Allgemein – Seamrog RC

Ja uns gibt es noch …

erstellt am: 15.04.2015 von: Jan | Kategorie(n): Allgemein

… und nach langer Zeit gab es auch endlich mal wieder ein Turnier. Gut es war 7er Rugby, nicht ganz unsere Profession aber schön war´s trotzdem.
Die Mitteldeutsche 7er Liga gibt uns die Gelegenheit hin und wieder eine Turnier zu bestreiten. Und mit den neuen Teammitgliedern in unseren Reihen könnte es dieses Jahr sogar für das ein oder andere 15er Freundschaftsspiel reichen.
Nun aber wieder zum Turnier vom Wochenende. Unsere Rugby Freunde der Erfurt Oaks haben zum Turnier geladen und wir sind dieser Einladung gerne gefolgt.
Mit 9 Mann, darunter 4 “Neulinge”, sind wir in das Turnier gegen Ilmenau gestartet. 0:29 lautete das Endergebnis. Im 2. und 3. Spiel warteten die Mannschaften des ESSV Erfurt und die Erfurt Oaks auf uns.
Gegen die Jungs die der Edith-Stein Schule setzte es eine 0:55 und gegen die Oaks eine 0:29 Niederlage.
Somit spielten wir als letzter unserer Gruppe um Platz 9/10 gegen die Freiberger Grubenhunte.
Nach einem ausgeblichenen Spiel in dem wir uns mehr als gut präsentierten und einige gute Chancen hatten, reichte es nur zu einem 7:15 und damit dem 10. Platz. (Turnierstatistik)
Viel Erfahrung und einen schönen Tag in Erfurt konnten wir dennoch mit nach Hause nehmen.
Hier noch einige Bilder von unserer mitgereisten Lady im Team und ein großes Dankeschön für ihre Unterstützung.




Auf nach Leimbach Ladies …

erstellt am: 02.04.2014 von: Jan | Kategorie(n): Allgemein

… zum Trainingstag der Rugbydamen aus Jena, Erfurt, Halle, Chemnitz und Nordhausen.
Am 13.04.2014 von 10-16 Uhr findet ein gemeinsames Training der 5 Teams bei uns in Leimbach statt.
Also wenn euch dieser grandiose Sport gefällt und ihr zuschauen oder sogar mitmachen wollt
… dann auf nach Leimbach Ladies !!!


Zum Ende des Jahres …

erstellt am: 23.12.2013 von: Jan | Kategorie(n): Allgemein

… haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen in unserem Lieblingslokal Zum Stepel eine kleine Weihnachtsfeier zu zelebrieren und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Das ein oder andere Guinness ist natürlich auch geflossen und leckeres Essen gab es obendrein. Siehe Rugby-Menu Karte.
Auf diesem Weg möchten wir uns nochmal bei der Stepel-Crew bedanken!!!

Pan Bild

Zum Ende des Jahren möchten wir euch noch ein wenig dazu animieren euch ein bisschen zu bewegen.
Am 28.12.2013 spielt Auld Corn Brigade in der Destille

ACB

Wer nicht da ist hat selber Schuld

In diesem Sinne wünschen wir euch ein frohes Fest und guten Rutsch.
Bis nächstes Jahr in Leimbach.


Rovers Winter Rumble

erstellt am: 18.12.2013 von: Jan | Kategorie(n): Allgemein

Rumble

Am 23.11.2013 folgte der Seamrog Rugby Club Nordhausen verstärkt um einige Spieler der befreundeten Erfurt Oaks einer Einladung unserer Freunde von den Halle Rovers zur Erstauflage des „Rovers Winter Rumble“ was sich wohl am trefflichsten mit Rover Winter Rauferei übersetzen lässt.

Hierbei handelte es sich um ein Turnier im 15er Rugby im Spielmodus Jeder gegen Jeden. Da hierbei einige Teams aus dem Bereich 7er Rugby antraten wurden munter Spielgemeinschaften gebildet. Die Spielzeit betrug so 2×20 Minuten pro Spiel.

So hatte der SRC Nordhausen die Ehre das Eröffnungsspiel gegen die Halle Rovers auszutragen. Auf schweren Geläuf bei 6°C und feuchten Herbstwetter entwickelte sich von der ersten Minute an eine physisch dominierte Party, die sich hauptsächlich zwischen den beiden 22 Meter Linien abspielte und durch die beiden Sturmreihen bestimmt wurde. Wie auch von anderer Seite zu vernehmen war, wurde das Spiel auch von den Hallenser als physisch sehr fordernd, hart aber immer fair vernommen.
Die ersten Punkte des Spiels besorgte in der 15 Minute unser Gedrängehalb Christian Flow Lohhoff per verwandelten Straftritt auf die Stangen. In der Folgezeit entwickelte sich das bereits beschriebene sturmlastige Spiel mit durchaus sehenswerten Angriffen auf beiden Seiten, die aber als Tribut an die äußeren nassen und schlammigen Verhältnisse leider oft in Passfehlern und Vorbällen resultierten. So ging es mit 0:3 für den SRC in die Pause.
Nach dieser setzte sich das Spiel in der bereits beschriebenen Art und Weise fort, bis 5 Minuten vor Schluss ein Gedränge auf Höhe der eigenen 22m Linie zwar gewonnen wurde, der anschließende Pass über die Hinterreihe aufgrund des starken Druckes der Hallenser aber in einem Ballverlust resultierte und der Hallenser Spieler frei ins SRC Malfeld einlaufen konnte und sehenswert unter den Stangen abtauchte. So ging das Spiel leider knapp mit 3:5 verloren, was letztlich aber ein gerechtes Ergebnis darstellt.

Das zweite Spiel des Tages wurde zwischen den Halle Rovers und der Spielgemeinschaft Göttingen/ Ilmenau ausgetragen. Hierbei handelt es sich bekanntermaßen um zwei Mannschaften, deren Fokus eher im 7er Rugby zu suchen ist. Dementsprechend war auch die Spielweise des Teams angelegt. Fokussiert auf sehenswertes und schnelles Hinterreihespiel kamen die Göttinger ein ums andere Mal gefährlich nahe an das Malfeld der Hallenser wo sie jedoch aufgrund mangelnder physischer Präsenz häufig in letzter Sekunde gebremst werden konnten.
Hier konnten die Zuschauer von denen ca. 50 anwesend waren sehr anschaulich die beiden verschiedenen Spielkonzepte der Mannschaften erkennen. Kontrolliertes Sturmreihenrugby gegen ballorientiertes Hinterreihespiel. Letztlich endete das Spiel knapp mit 7:5 für Göttingen/ Ilmenau bei jeweils zwei gelegten Versuchen und einem Erhöhungstritt.

Nach ca. 15 minütiger Pause bei besten deutschem Rugbywetter, trat das Team des SRC Nordhausen und der Erfurt Oaks verstärkt um einige Spieler der Halle Rovers gegen die Göttinger an. Wie schon im Spiel zuvor zwischen Halle und Göttingen prallten auch hier Rugbywelten aufeinander. Der SRC mit soliden Sturmreihenrugby, physisch sehr präsent gegen die flinken und schnellen Göttinger und Ilmenauer mit passsicheren und trickreichen Spielzügen über die Außen Dreiviertel. Ein ums andere Mal konnten die Göttinger dabei in der ersten Hälfte nur ganz knapp vor dem Malfeld gestoppt werden, bzw. scheiterten diese an sich selbst und den Platzverhältnissen. Letztlich war es ein sehenswertes Drop Goal des Göttinger Gedrängehalbs von der 22 Meter Linie, welches die ersten Punkte brachte. Kurz zuvor wurde Martin „Bug“ Bose nach sehenswertem Sololauf durch die Göttinger Verteidigung nur ganz knapp vor dem gegnerischen Malfeld gestoppt. Der dabei im fallen gespielte Pass war wohl ganz knapp ein Vorball, so dass uns der Versuch leider verwehrt blieb. Kurz vor Ende des Spiels kam Göttingen mit einer sehenswerten Angriffsserie noch einmal gefährlich nahe vor das Malfeld des SRC. Mit bereits 80 Minuten in den müden Beinen, konnten wir leider den konditionell sehr starken Göttingern nichts mehr entgegensetzen und so konnten diese kurz vor Ende der Spielzeit noch einmal erfolgreich zum anschließend sicher erhöhten Versuch und damit zum Endstand von 10:0 ablegen.

Als Fazit bleibt aus sportlicher Sicht, dass sehr ansehnliches Rugby mit verschiedenen taktischen Grundausrichtungen zu sehen war. Alle drei Mannschaften befanden sich dabei leistungsmäßig auf einem guten Niveau, was letztlich auch durch die vergangenen Erfolge der Hallenser in der Regionalliga Nordost bestätigt wird. Die Veranstaltung war von den Hallenser hervorragend organisiert. Alle Spiele liefen sehr körperlich betont und hart, aber immer fair ab. Dank gilt es dabei auch noch einmal an unsere Erfurter Sportfreunde und die beiden Hallenser Spieler zu sagen, die unser Team freundlicherweise echt verstärkt haben.

Für alle Interessierten Männer und Frauen. Die Trainingszeiten sind Montags und Donnerstags von 20:00Uhr bis 22:00Uhr. Im Winter Donnerstags um 19:30Uhr in der Sporthalle der FH Nordhausen.


Escape from Babylon

erstellt am: 17.07.2013 von: Jan | Kategorie(n): Allgemein

Am 27.06.2013 stellte unser Freund und ehemaliger Trainer Chris Woolgrove sein Buch “Escape from Babylon” in der Nordhäuser Tradiotions Brennerei vor. Wir haben es uns natürlich nicht entgehen lassen der Lesung zu lauschen und ihm ein kleines Geschenk für seine Bemühungen mit seinem Training und seiner Erfahrung unseren Haufen wenigstens ein bisschen wie ein Rugby Team aussehen zu lassen.
Hier noch ein Bild und die Webseite wo ihr alles über Chris und sein Buch findet.
Nach den ersten 5. Kapiteln kann ich es jedem empfehlen der sein Regal um ein gutes Buch erweitern will.


Erfolgreich beim Sportfest der SG Leimbach

erstellt am: 07.07.2013 von: Hennie | Kategorie(n): Allgemein

Beim alljährlichen der SG hatte der SRC wieder in Event geplant. Diesmal kamen unsere Freunde aus Erfurt, Jena, Halle und Marburg um mit uns das erste 15er Turnier in Leimbach auszurichten.

Bereits am Freitag konnten wir uns beim Turnier einer unbekannten Randsportart, bei dem man mit ungewöhnlich runden Bällen auf eckige Tore schießt, durchsetzen und belegten den ersten Platz.

Am Samstag dann ging es los, das Turnier startete mit dem Spiel Jena gegen die Spielgemeinschaft Marburg/Halle bei der sich erwartungsgemäß der Zweitligist Jena durchsetzen konnte. Danach ging es dann für uns gegen Jena und das anfangs sehr gut. Früh gingen wir mit 7:0 in Führung. Die Jenaer aber könnten sich letztendlich doch gegen uns durchsetzten und standen vorzeitig als Turniersieger fest.

Um Platz 2 ging es  dann beim Spiel SRC/Erfurt – Marburg/Halle. Schlecht in die Partie gestartet sah es nicht gut aus für uns und wir lagen nach einem Versuch + Erhöhung und einen Strafkick 10:0 hinten, aber beim Heimturnier bei der Ehre gepackt drehten wir in der 2. Halbzeit mächtig auf und konnten letztendlich noch mit 10:14 das Spiel gewinnen.

Ein wie immer geiles Turnier mit wie fast immer geilem Wetter.

Spass hats gemacht!!

 


8. Spieltag der Mitteldeutschen 7er-Rugby Liga bei der TU Ilmenau

erstellt am: 15.05.2013 von: Jan | Kategorie(n): Allgemein

Am 04.05 trat der Seamrog Rugby Club erneut bei einem Spieltag der Mitteldeutschen 7er Rugby Liga an. An diesem Samstag war man, wie 8 weitere Mannschaften, zu Gast bei der TU Ilmenau.

Angereist war der SRC mit 8 eigenen Spielern. „Ace“ Rene Merten und Guillaume Chauvenet , die vom befreundeten Erfurter Rugby Club ausgeliehen wurden, füllten uns auf 10 Mann auf.

Zu Beginn wurden 3 Gruppen á 3 Mannschaften ausgelost, von denen jeweils die Gleichplatzierten nach der ersten Gruppenphase wieder in 3 verschiedenen Gruppen um die Endplätze spielten.

Der SRC hatte mal wieder das zweifelhafte Vergnügen, das erste Spiel des Turniers gegen den Gastgeber zu bestreiten. Als Favorit tat sich die TU Ilmenau zu Beginn jedoch sichtlich schwer gegen den defensiv starken SRC. In der zweiten Hälfte musste man dann leider nach einem Fehlpass den ersten Versuch des Gegners hinnehmen. Zusätzlich verletzte sich Gregor Schmandra und fiel für den Rest des Turniers aus.

Dem SRC gelang es dennoch in der Schlussminute einen Versuch zu legen.

Da der folgende Erhöhungskick jedoch aus deutlich anspruchsvollerer Lage war als der  Ilmenauer, verlor man das Spiel knapp mit 7:5.

Im nächsten Spiel ging es gegen eine körperlich anspruchsvolle Auswahl der Universität Bamberg. Nach einer umkämpften Partie stand es 7:7, was jedoch vor allem für den SRC viel zu wenig war. Zu oft stand man vor der gegnerischen Mahlzone und vertändelte den Ball ein ums andere Mal.

Da Bamberg gegen Ilmenau mit deutlicherem Abstand verlor, traf der SRC nun auf die Zweitplatzierten der anderen Gruppen, welche der SV Horken Kittlitz und die WG Magdeburg waren.

Gegen Kittlitz konnte man sich erwartungsgemäß mit 19:0 durchsetzen.

Denkbar schlechter standen die Chancen gegen die WG Magdeburg. Aufgrund privater Verpflichtungen mussten Ronald Neumann und Rene Merten das Turnier vor dem letzten Spiel verlassen. So trat man nun ohne Auswechselspieler gegen die Rugbylegion aus Magdeburg an.

Diese zeigte sich jedoch nicht in Bestform und verlor verdient mit 5:12 gegen eine bärenstarke SRC-Formation.

Der damit erreichte Gruppensieg und der daraus resultierende 4. Gesamtplatz, spiegeln die großen Trainingsfortschritte der letzten Monate wieder.

Folglich gilt es als nächsten Schritt, sich unter die besten drei zu kämpfen.

Besonders bedanken möchten sich die Spieler des SRC bei den mitgereisten Erfurtern:

Schiedsrichter Gunter Krapf, Linienrichter Carlo Gügel und Ace + Guillaume, die sich nahtlos in unsere Reihen einfügten.

Es spielten: Jan Sartory (Anzahl Versuche: 2),  Till Kellmann(2), Christian Lohoff, Karl Ronald Neumann, Johannes Mohring (1), Mathias Beland, Gregor „High Tackle“ Schmandra, Alexander Hupe, „Ace“ Rene Merten (2), Guillaume Chauvenet

Bilder vom Turnier


Vorbereitungstraining mit Oaks und Ilmperators durchgeführt

erstellt am: 11.02.2013 von: Chuan | Kategorie(n): Allgemein

Das neue Jahr ist noch jung, der Boden vereist und von Schneeschauern dominiert. Gleichzeitig rückt die beginnende Rugbysaison immer näher, so dass sich am vergangenen Samstagvormittag 20 wetterfeste Spieler des Seamróg Rugby Clubs, der Erfurt Oaks  und den  Ilmperators aus Ilmenau  auf dem Leimbacher Rasen zu einem Vorbereitungstraining trafen. Standard Spielsituationen wurden trainiert, Tackles optimiert und eine Strategie für das anstehende Testspiel gegen das „USV Fiddlers Green Rugby Team Jena“ ausgearbeitet.

Die Partie, in der die „Fiddlers Green“ und die Spielgemeinschaft aus„Oaks /Seamrógs“ aufeinandertreffen, findet am kommenden Samstagnachmittag, dem 16.02 auf dem Unisport Zentrum, Oberaue 1 in  Jena statt. Ankick ist um 15 Uhr.

Gäste sind herzlich willkommen und dürfen auf den beim Rugby  zu Spielbeginn üblichen, jedoch diesmal gemeinschaftlich ausgetragenen   “Schlachtruf”  der “Oak / Seamróg- Spielgemeinschaft” gespannt sein.

 


Das Highlight im November

erstellt am: 02.11.2012 von: Jan | Kategorie(n): Allgemein

Am 11.11.2012 um 13:00 Uhr gibt’s „Rugby-Karneval“ in Leimbach. Die Erfurter Oaks treffen auf den Tabellenführer der Regionalliga Nordost  RK 03 Berlin II. Aufgrund von Terminüberschneidungen mit anderen Sportereignissen musste dieses Heimspiel der Oaks einen anderen Spielort finden. Wir freuen uns, dass dieses Spiel in Leimbach ausgerichtet wird. Für die Teams und Spieler werden wir einen guten Rahmen bieten und auch unsere Fans sind aufgerufen zu zeigen, dass Nordhausen ein tolles Publikum hat, um diesen Rahmen abzurunden.

Selbstverständlich kommen unsere Zuschauer auch auf Ihre Kosten und neben der Ligaatmosphäre wird natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt.

So wird der „Burger-Bus“ von „Mealzzz on Wheelzzz“ vor Ort sein, um uns zu verköstigen und auch der MDR ist da und dreht einen Beitrag über den außergewöhnlichen Imbiss. Zudem gibt es Kuchen, Kaffee und Glühwein und für die Kinder gibt es Spiele mit kleinen Preisen zu gewinnen.

Wir zählen auf EUCH!!!

 


Spielbericht: 3.Turniertag der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft in Freiberg

erstellt am: 23.10.2012 von: Chuan | Kategorie(n): Allgemein

Das Seamroc Rugby Team aus Nordhausen erreichte beim dritten Turnier der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft, welches am Samstag, dem 20. Oktober 2012 bei den Grubenhunte Rugby ATSV in Freiberg ausgetragen wurde, den sechsten Platz.

Unter strahlemden Himmel und zu sommerlichen Temperaturen absolvierten die Nordhäuser das Debütspiel des Spieltags gegen die Freiberger Gastgeber. Die ersten drei Minuten sah es so aus, als würden die Seamrocs ganz selbstverständlich, wie ein Schiff den sicheren Hafen, die Mallinie mehrmals erreichen können. Jedoch unterbrach ein unglücklich verlaufendes Tackle an Johannes Mohring diesen Umstand. In Sorge um den Verletzten, dem in zuvor auf 7er-Spiele modifizierten Trainingseinheiten eine spielentscheidende Rolle zugeteilt wurde, bekam die Mannschaft aus Nordhausen im satten Grün der motivierten Gastgeber das Können der Freiberger demonstriert. Freiberg gewann mit 33:0 gegen Nordhausen.

Eingetragen in die Gruppe A standen laut Turnierplan an diesem Tag weitere Spiele gegen WG Magdeburg und SG Dresden Kittlitz an.

Der SRC Nordhausen konnte sich in der ersten Halbzeit stark gegen den SG Dresden/ Kittlitz behaupten. Martin Bose durchbrach energisch, nach gut  sitzenden Pässen seiner Mitspieler Jan Satory und Uwe Gruse, die Reihen der Gegner und erzielte die ersten Punkte, die anschließend von Christian Lohoff per Kick erhöht wurden. Gregor Schmandra  und Matthias Beland überwanden nach  Jan Fischers sauber abgelegten Bällen oder durch die von Jörg Wagner gewonnenen Rucks auch in der zweiten Halbzeit die gegnerische Verteidigung über die Außenlinien und erzielten wertvolle Punkte für das Nordhäuser Rugby-Team. Mit 29:7 beendete der SCR das Spiel gegen den SG Dresden/Kittlitz.

Im weiteren Verlauf des Turniers stieß der SRC Nordhausen auf WG Magdeburg, konnte das Spiel jedoch nicht für sich entscheiden. Auch im Endspiel gegen den USV Jena unterlag der SRC Nordhausen mit (7:31) der Turniererfahrung seiner Gegner, bei dem Matthias Beland über Henrik Groß in einer gekonnten Aktion noch kurz vor Schlusspfiff die letzten Punkte sichern konnte.

Für Tim Zybura waren die Spiele des Turniers ein Debüt, in denen er sich behaupten konnte und das Training nun mit neuen Erkenntnissen und einem riesigen Erfahrungsschatz weiterführen kann.

Der Gastgeber Grubenhunte Rugby ATSV  selbst gewann im Finale mit einem 50:5 Sieg über den zweitplatzierten  EPRC Gera den Turniertag. Die als Preis überreichte traditionelle Freiberger Eierschecke blieb somit in der Universitätsstadt.

Bedanken möchte sich der SRC Nordhausen neben den fairen Gegnermannschaften und den mitgereisten Fans auch bei den Schiedsrichtern Daniel Füßel aus Jena und Peter Mayer aus Freiberg, die eine umsichtige Leistung zeigten und die Begegnung jederzeit voll im Griff hatten.

|SRC Nordhausen|