8. Spieltag der Mitteldeutschen 7er-Rugby Liga bei der TU Ilmenau – Seamrog RC

8. Spieltag der Mitteldeutschen 7er-Rugby Liga bei der TU Ilmenau

erstellt am: 15.05.2013 von: Jan | Kategorie(n): Allgemein

Am 04.05 trat der Seamrog Rugby Club erneut bei einem Spieltag der Mitteldeutschen 7er Rugby Liga an. An diesem Samstag war man, wie 8 weitere Mannschaften, zu Gast bei der TU Ilmenau.

Angereist war der SRC mit 8 eigenen Spielern. „Ace“ Rene Merten und Guillaume Chauvenet , die vom befreundeten Erfurter Rugby Club ausgeliehen wurden, füllten uns auf 10 Mann auf.

Zu Beginn wurden 3 Gruppen á 3 Mannschaften ausgelost, von denen jeweils die Gleichplatzierten nach der ersten Gruppenphase wieder in 3 verschiedenen Gruppen um die Endplätze spielten.

Der SRC hatte mal wieder das zweifelhafte Vergnügen, das erste Spiel des Turniers gegen den Gastgeber zu bestreiten. Als Favorit tat sich die TU Ilmenau zu Beginn jedoch sichtlich schwer gegen den defensiv starken SRC. In der zweiten Hälfte musste man dann leider nach einem Fehlpass den ersten Versuch des Gegners hinnehmen. Zusätzlich verletzte sich Gregor Schmandra und fiel für den Rest des Turniers aus.

Dem SRC gelang es dennoch in der Schlussminute einen Versuch zu legen.

Da der folgende Erhöhungskick jedoch aus deutlich anspruchsvollerer Lage war als der  Ilmenauer, verlor man das Spiel knapp mit 7:5.

Im nächsten Spiel ging es gegen eine körperlich anspruchsvolle Auswahl der Universität Bamberg. Nach einer umkämpften Partie stand es 7:7, was jedoch vor allem für den SRC viel zu wenig war. Zu oft stand man vor der gegnerischen Mahlzone und vertändelte den Ball ein ums andere Mal.

Da Bamberg gegen Ilmenau mit deutlicherem Abstand verlor, traf der SRC nun auf die Zweitplatzierten der anderen Gruppen, welche der SV Horken Kittlitz und die WG Magdeburg waren.

Gegen Kittlitz konnte man sich erwartungsgemäß mit 19:0 durchsetzen.

Denkbar schlechter standen die Chancen gegen die WG Magdeburg. Aufgrund privater Verpflichtungen mussten Ronald Neumann und Rene Merten das Turnier vor dem letzten Spiel verlassen. So trat man nun ohne Auswechselspieler gegen die Rugbylegion aus Magdeburg an.

Diese zeigte sich jedoch nicht in Bestform und verlor verdient mit 5:12 gegen eine bärenstarke SRC-Formation.

Der damit erreichte Gruppensieg und der daraus resultierende 4. Gesamtplatz, spiegeln die großen Trainingsfortschritte der letzten Monate wieder.

Folglich gilt es als nächsten Schritt, sich unter die besten drei zu kämpfen.

Besonders bedanken möchten sich die Spieler des SRC bei den mitgereisten Erfurtern:

Schiedsrichter Gunter Krapf, Linienrichter Carlo Gügel und Ace + Guillaume, die sich nahtlos in unsere Reihen einfügten.

Es spielten: Jan Sartory (Anzahl Versuche: 2),  Till Kellmann(2), Christian Lohoff, Karl Ronald Neumann, Johannes Mohring (1), Mathias Beland, Gregor „High Tackle“ Schmandra, Alexander Hupe, „Ace“ Rene Merten (2), Guillaume Chauvenet

Bilder vom Turnier


Kommentar schreiben

Kommentar